Von West nach Ost

Innerhalb seiner Landesgrenzen überrascht Deutschland mit vielen Facetten. Eine Reise auf der D-Route 3 verdeutlicht dies besonders anschaulich. Zwischen den Grenzen zu den Niederlanden und Polen können sich Radreisende über knapp tausend Kilometer voller historischer, topografischer, kultureller und kulinarischer Entdeckungen freuen.

Vreden - Zwillbrock - Kustrin-Kietz

D-Route 3/Europaradweg R1

978 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • teilweise hügelig
  • starke Steigung
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich
  • umfassende Infrastruktur für Elektrofahrräder

Am Start wirkt Deutschland recht niederländisch: Das Münsterland ist flach und grün. Beeindruckende Wasserschlösser und -burgen, wie die Burg Hülshoff in Havixbeck, bilden einen spannenden Kontrast zur kompakten und lebendigen Universitätsstadt Münster, Deutschlands inoffizieller Fahrradhauptstadt. Durch das historische Zentrum der Pferdestadt Warendorf führt der Radfernweg in Richtung des mythenumrankten Teutoburger Waldes. Unübersehbare Highlights sind dort das Hermannsdenkmal bei Detmold sowie die Externsteine. Das sind bis zu 40 Meter hohe Felsnadeln aus Sandstein, die sich majestätisch im Wasser des Wiembecketeichs spiegeln. Von den Ufern der Weser schlängelt sich die Route durch das Weserbergland in Richtung Harz. Kurz hinter der Bergbaustadt Goslar geht es über die ehemalige innerdeutsche Grenze durch das lieblich hügelige Harzrandgebiet mit der Fachwerkstadt Wernigerode. Auf dem Weg Richtung Elbe lohnt sich ein Abstecher in die Welterbestadt Quedlinburg.

Hier am Fluss liegen die Bauhaus-Ikonen und das atemberaubende Dessau-Wörlitzer Gartenreich am Wegesrand. Nach einem Zwischenstopp bei Schloss Sanssouci in Potsdam führt der Weg nach Berlin. Brandenburger Tor, Reichstag und die East Side Gallery laden zur Besichtigung ein. Um die Kraftreserven wieder aufzufüllen, bieten sich verschiedene Hauptstadtspezialitäten an – vielleicht eine Currywurst?

Etwas mehr Proviant ist wichtig, wenn die Reise weitergeht in das Seenland Oder-Spree. Der Landstrich ist dünn besiedelt, dafür reich an erfrischendem Nass und weitem Land. Nur im Naturpark Märkische Schweiz warten ein paar Höhenmeter, die aber die 100-Meter-Marke nicht übersteigen. Und dann eröffnen sich die endlosen Auen der Oder – und das polnische Grenzgebiet. Falls diese Aussicht Lust auf mehr macht: Hinter dem deutschen Abschnitt des Europaradwegs R1 geht es weiter bis nach Sankt Petersburg.

Feedback

Anregungen, Lob und Kritik zur Route nehmen wir gerne entgegen und leiten sie an die Routenbetreiber*innen weiter. Schreiben Sie uns mit Nennung der Route an feedback(at)adfc.de.

 

CHARAKTER

Erste Modellroute im Radnetz Deutschland, die Deutschland komplett durchquert. Verlauf meist naturnah auf separaten Wegen oder Forstwegen. Teilweise nicht asphaltiert.

SEHENSWERT

Zwillbrocker Venn I Münster: Prinzipalmarkt, Dom I Pferdestadt Warendorf I historische Stadtkerne Rheda- Wiedenbrück und Rietberg I Herrmannsdenkmal bei Detmold I Höxter: UNESCO-Welterbe Corvey I Stadt der Düfte und Aromen Holzminden I Bevern: Weserrenaissance-Schloss I Goslar: UNESCO-Welterbe Altstadt I Bergwerk Rammelsberg I Wernigerode I Dessau: UNESCO-Welterbe Bauhaus und Gartenreich Dessau-Wörlitz I Industriemuseum Ferropolis I Lutherstadt Wittenberg: UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten I Potsdam: UNESCO-Welterbe Schlösser und Gärten I Berlin I Naturpark Märkische Schweiz I Schloss Neuhardenberg

ROUTENPLANUNG
  • www.euroroute-r1.de 
  • Radtourenbuch „Europa-Radweg R1", 1:75:000, bikeline, Verlag Esterbauer
  • Radroutenführer „Europaradweg R1 Teil 4 Münster – Berlin“, 1:60.000, Verlag IS.RADWEG
TIPP

Tagebau von oben
Nach der Fahrt durch Dessau ist die „Stadt aus Eisen“ – Ferropolis – schon von Weitem zu erkennen: Bei Klettertouren auf den riesigen Tagebaubagger Gemini bietet sich ein toller Überblick über das ehemalige Braunkohlerevier und den Gremminer See.

BAHNANREISE

Ahaus, Münster, Gütersloh, Höxter, Holzminden, Stadtoldendorf, Wernigerode, Lutherstadt Wittenberg, Potsdam, Berlin, Küstrin-Kietz

INFORMATION

Münsterland e. V.
Tel. +49 2571 949392
www.muensterland-tourismus.de

WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e. V.
Tel. +49 3491 402610
www.anhalt-dessau-wittenberg.de

Packliste & Pannenhilfe auf www.adfc.de

Header: „Georgengarten“: Stadtmarketinggesellschaft Dessau Roßlau; v.l.n.r. Fotos: „Bauhaus Dessau“: Stadtmarketinggesellschaft Dessau Roßlau; „Biosphärenreservat Mittelelbe“: Thomas Klitzsch; „Picknick an der Teufelsmauer“: Boris Breuer im Auftrag der Investitions und Marketinggesellschaft Sachsen Anhalt; „Schlosskirche Lutherstadt Wittenberg“: Rüdiger Eichhorn

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.